Highly Flexible Innovation System Host

 

HiFISH-Logo

Erfolgreich Innovation betreiben. Für dieses Ziel kombiniert HiFISH prämierte Prozesse mit Jahrzehnten an Erfahrung in einer Software.

Was ist HiFISH?

  • HiFISH ist ein Software Tool für Innovation in Unternehmen
  • HiFISH ist ein Tool zur Verwaltung von Ressourcen und Budget in einem Projekt
  • HiFISH ist ein Tool für Projektportfolio und Analysen
  • HiFISH ist eine teamorientierte Software
  • HiFISH dient als Wissensdatenbank
  • HiFISH dient zur Abbildung Ihrer Ideen
  • HiFISH kann eine Schnittstelle zu Partnern, Zulieferern und Kollegen werden

Um diese Ziele zu erreichen, kombiniert HiFISH folgende Leistungsmerkmale:

Innovationsmanagement

Mit HiFISH haben wir das Konzept eines Innovationsprozess - Managements entwickelt, von dem unsere Kunden in mehrfacher Hinsicht profitieren. Gemäß unserer Unternehmensphilosophie sind Prozesse transparent und einfach gestaltet. Nur wenn Erwartungen klar definiert und ersichtlich sind, können diese auch erfüllt werden.

Enthalten sind ein erprobter und prämierter Innovations-Prozess, hauseigene Vorlagen und damit Arbeitsschritte. Diese strukturieren den Innovationsprozess auf erprobte Art und Weise. Um Kundenwünsche optimal erfüllen zu können sind Modifizierungen in den einzelnen Leistungsmerkmalen schnell und unkompliziert möglich. Ideen, Kontakte und Technologiebeschreibungen sollen sich zu Projekten formen. Hierfür sind Anschlüsse an verschiedene Systeme und Programme vorgesehen.

Beim Innovationsmanagement werden für Start oder Abschluss einer Phase natürlich gewisse Ziele und Vorgaben erwartet. Deshalb ist HiFISH hochgradig kundenspezifisch anpassbar. Gestalten Sie Ihren Innovationsprozess in HiFISH entsprechend dem Bedürfnis:

  • Anzahl und Art der einzelnen Phasen (im Programm angelegte Phasen frei wählbar )
  • Inhalte für Review Dokumente
  • Ressourcen und Tätigkeiten (verwaltbar)
  • Kostenraten für Ressourcen definieren, ändern, zeitlich variabel gestalten
  • Kategorisierung von Projekten, Kostenarten, Risiken, offenen Punkten...
  • Vorlagen für Berichte, Zusammenfassungen, Portfoliomanagement, Analysen...

 

 

Projektmanagement

Beispiel: Stage-Gate Prozess

HiFISH als Software Tool baut auf bewährte Konzepte. Diese werden mit neuen Ideen aus anderen Bereichen fusioniert und spezifisch an den Kunden angepasst. Grundlage von HiFISH ist der zuverlässige Stage-Gate-Prozess, um Projekte klar und einfach zu strukturieren.

HiFISH bietet zwei Ebenen an. Wobei gilt: von der Übersicht zur Feinstruktur!

Die obere Ebene ist für kleinere Projekte entwickelt worden. Hier sind keine Details nötig. Aufgaben werden nicht gleichzeitig ablaufen und es müssen nicht mehrere Aufgaben koordiniert werden. Besonders geeignet ist diese Form der Projektbearbeitung für Abteilungen, in denen die Arbeiten am Projekt von nur einem oder zwei Mitarbeitern erledigt werden. Vorgeleistet in der Standardversion von HiFISH sind hier folgende Eingaben (flexibel erweiterbar nach Kundenwunsch):

  • Projekttyp
  • Phasendauer (Start- und Enddatum)
  • externes Budget
  • internes Budget

Alternativ kann das Projekt noch für ein Projektportfolio klassifiziert werden.

Im Detail eröffnet eine Projektplanungsansicht die Möglichkeit Aufgaben, Arbeitspakete und Bestellungen einzugeben, zu koordinieren und zu verwalten. Stundengenaue Abrechnungen sind mit hinterlegten Budgetdaten automatisch befüllt oder können als Fixkosten eingegeben werden. In einem Gantt-Chart lassen sich Arbeitspakete verschieben oder per Feldeingabe exakt datieren. Zoomfunktionen, Übersichtsdarstellung oder phasenspezifische Ansichten gewährleisten maximale Übersichtlichkeit.

 

 

Ressourcenmanagement

Kosten zu ermitteln, erfordert oft einiges an Zeitaufwand. Interne Aufträge an andere Abteilungen sind meistens mit Standardkosten verbunden. Wo man diese erfragt, wer gerade die aktuellen Daten hat, oder zu erfragen wer zuständig ist, kostet viel Zeit. HiFISH bietet die Möglichkeit, im Rahmen des Innovationsmanagement Tools, Kosten zu hinterlegen - oder zu importieren. Für jede Ressource. Die Kosten errechnen sich automatisch aus der Auftragsdauer, oder können als Fixkosten eingegeben werden. Externe Aufträge können in gleicher Weise geplant werden.

Über den Software-eigenen Workflow werden Genehmigung, Auftragsannahme oder Auftragsänderungen nach verfolgt und bearbeitet. Nachvollziehbar und transparent.

Eine Analyse der Auslastung der Mitarbeiter wurde implementiert, um einer Überlastung Einzelner vorzubeugen.

 

 

Budgetverwaltung

Auch hier sind unterschiedliche Detailstufen vorgesehen. Ist ein allgemeines Budget ausreichend, so wird ein fixer Wert eingegeben. Aber auch die Unterteilung in internes und externes Budget ist vorgesehen. Zugeordnete Kostenstellen werden als zugewiesen behandelt und sind damit nicht mehr verfügbar. Noch nicht ausgegebenes Budget wird angezeigt. Und bereits abgebuchtes Budget lässt sich verfolgen. Mehr zu analytischer Darstellung von Budgets finden Sie unter dem Punkt Portfoliomanagement.

 

 

Portfoliomanagement und Reporting

Durch Zentralisierung der Daten, und Nutzung eines Projektmanagements eröffnen sich vollkommen neue Optionen in der Auswertung. Mit Hilfe von Reporting Tools und Verschlagwortung lassen sich Projekte vergleichen, auswerten und Trends visualisieren. Die Dauer von Projekten, Kostenentwicklung, Anzahl der Projekte pro Geschäftsfeld... die Möglichkeiten der Auswertung sind zahllos. Eine skriptbare Reporting und Portfolioschnittstelle ermöglicht hier die Erstellung individueller Reports. Eine freie Entscheidung über Darstellungsart und welche Daten verarbeitet werden sollen, steht damit offen. Die Software unterstützt bereits einige vorgefertigte Reports, welche eine Übersicht geben können.

Budgetplanung spielt hier eine wichtige Rolle. Projekte, welche in der Zukunft geplant sind, können vom Budget eingeschätzt werden. Die Freigabe von Projekten kann nur mit entsprechender Budgetierung stattfinden. 
Auch strategische Entscheidungen, in ein Produktfeld mehr zu investieren, kann auf Datengrundlagen getroffen werden. Die Verteilung der Gelder auf Bereiche ist schnell einsehbar. Auch Kosten gegen Nutzen lassen sich so klar visualisieren.

 

 

Workflows

Einige Arbeitsschritte oder Vorgehensweisen sind immer gleichbleibend. Um solche Gegebenheiten möglichst exakt nachzubilden, wurde in HFISH eine skriptbare Workflowengine implementiert. Die Anmeldung von Projekten zu einer Gate-Freigabe sind solch ein Beispiel:

Ein oder mehrere Entscheider sollen ihr OK geben. Dies erfolgt im HiFISH direkt am Projekt. Eine Benachrichtigung erreicht die relevanten Personen, die in Folge ihre Entscheidung treffen können und diese per Notiz begründen könnten. Sind alle Entscheidungen positiv, wird das Projekt automatisch in die nächste Phase gehoben - sobald sich der Projektverantwortliche wieder mit HiFISH verbindet.

Doch auch Arbeitsabläufe wie Aufgabenverteilung und Bearbeitung, Bestellungen von Material oder Dienstleistungen und Meldungen von abgeschlossenen Arbeitsschritten sind klassische Anwendungsfälle für Workflows.

 

 

Nutzerspezifische Ansichten

Entsprechend der Rolle hat jeder Benutzer die effizienteste Sicht auf das Projekt, ohne von Zusatzdaten und Grafiken verwirrt zu werden. HiFISH hat klare, einfache Oberflächen ohne komplexe Menüstrukturen. Dies sorgt für intuitives und effektives Arbeiten. Nicht das Menü und Optionen stehen im Vordergrund. Ihre Daten und Vorgänge sind es, die zählen, um Innovation übersichtlich und klar zu gestalten. Über fünf Jahrzehnte Erfahrung in Forschung und Vorentwicklung sind hierfür in Templates, Workflows und Darstellung eingeflossen.

 

 

 

Live Review und Datenbankverwendung

Live Review - gelebter Prozess

In keinem anderen Bereich der Arbeit werden individuelle Prägungen so deutlich wie in Präsentationen. Eine Vielzahl unterschiedlichster Präsentationsformen, Vorlieben und Ansichten wird gezeigt. Doch was ist letzten Endes relevant? Sollte sich eine Präsentation nicht auf die Entscheidungskriterien fokussieren und somit den Entscheidern deutlich machen weshalb das Projekt weiter gehen sollte?

Genau hier setzen wir an: Die Review-Funktion ermöglicht die Präsentation des Projekts anhand der wichtigen Dokumente, angehängten Bilder und Medien - und führt durch die vorgegebenen Templates. Hier werden relevante Informationen geordnet, strukturiert dargestellt und direkt zur Entscheidung vorgestellt. Die Analytik- und Portfolio- Funktionen bereiten die Projektdaten grafisch ausgewertet vor. Und Tendenzen sind ebenso ersichtlich wie absolute Werte. Prozesse bestehen nicht nur aus Arbeitsweisen. Auch die Denkweisen, Fokuspunkte und die Firmenkultur werden in einem gelebten Prozess widergespiegelt.

Ihre Vorteile des Live-Reviews:

  • Strukturierte, einheitliche Reviews
  • Zeitersparnis, da direkt relevante Punkte angesprochen werden
  • Portfoliodaten sind jederzeit abrufbar
  • Vergleichbarkeit zwischen Projekten gewährleistet (leichtere Entscheidungsfindung)
  • Zugriff auf sämtliche Dokumente im Review

 

Datenbank als Katalysator

Oft verwalten Organisationen verteilte Dateien mit einer Mischung aus Textdatei, Präsentationen, Spreadsheets etc. Die Folge ist ein erheblicher Aufwand im Abgleich der Daten. Das Auffinden bestimmter Datensätze wird so erschwert. Dies führt auch dazu, dass Reviews unnötig viel Vorbereitungszeit erfordern. Dabei sollen Innovationen möglichst schnell abgeschlossen werden, um einen Wettbewerbsvorteil zu erreichen. Je nach Struktur werden hier pro Mitarbeiter bis zu zwei Arbeitstage pro Monat benötigt, welche komplett eingespart werden können. 20 Arbeitstage im Jahr, welche in die Bearbeitung der Projekte anstelle von Administration fließen können.

Darüber hinaus sorgt eine Datenbank für speziellen Komfort: Datenkonsistenz minimiert den Zeitaufwand, der sonst anfällt, verteilte Textdokumente, Bilder, Videos und Spreadsheets zu finden. Erreicht wird dieser Effekt über die Verwendung einer Datenbank und Client Zugriffen auf diese Zentrale. Somit wird auch Datenverlust vorgebeugt: Änderungen an der Datenbank können als Historie gesichert und nachverfolgt werden.

Projekte werden als durchsuchbare Wissensdatenbank aufbereitet. Innerhalb des Unternehmens steht somit eine interne Wissensdatenbank zur Verfügung. Schnell lassen sich Experten oder Ansprechpartner intern wie extern identifizieren.
Bereits erlernte Technologien und Herangehensweisen können effektiv vermittelt und genutzt werden. Dieses standortspezifische Wissen wird selten über die Standortgrenze hinweg kommuniziert, erweist sich oft aber als strategisch wertvolle Ressource im Unternehmen.
Dopplungen in der Wissensgewinnung werden vermieden, die Wissensgewinnung wird sogar beschleunigt. Durch direkte Kontaktaufnahme mit den vermerkten Team- Mitgliedern können diese ihr Wissen direkt weitergeben. 

 

Wir freuen uns über Ihre Ansichten...

...oder Ihre Fragen. Gerne geben wir Ihnen ausführlichere Informationen, Demonstrationen oder stellen Ihnen eine Demo-Version zur Verfügung.

Über eine E-Mail an info@ees-engineering.de oder einen Anruf freuen wir uns sehr!

T.: (+49) 2202 8621515

Kontakt

Firmenanschrift

EES Eppinger Engineering Solutions GmbH
Seelsheider Wiese 4 
51467 Bergisch Gladbach

Persönlicher Ansprechpartner

Herr Florian Eppinger
Telefon: (+49) 2202 8621515
E-Mail: info@ees-engineering.de